Hummelklappe

Hummelklappe

Hummel mit Pollen beim öffnen der Klappe

Hummel mit Pollen beim öffnen der Klappe

 

 

 

Die Klappe wird während der Nestgründungsphase nicht benötigt.Biegen Sie die Ösen vorsichtig auf und entfernen Sie die Klappe.

 

Das Streichholz befindet sich links unten, neben dem Eingangsloch und ist nur ein Aufbewahrungsort.

 

Ist die Nestgründung geglückt und die ersten Arbeiterinnen fliegen aus, wird die Klappe eingesetzt und die Ösen zugebogen.

 

Das Streichholz wird nun in das Loch der Klappe gesteckt, damit die Klappe etwas offen steht und die Hummeln sich an den veränderten Eingang gewöhnen.

 

Wachsmottenklappe

Wachsmottenklappe

In den folgenden 3 Tagen wird durch stückweises herausziehen des Streichholzes der Öffnungswinkel der Klappe um Millimeter verkleinert, bis die Klappe auf der Schräge liegt.

 

 

Jetzt können die Hummeln die Klappe alleine anheben und fällt hinter ihnen automatisch zu.

 

Der Eingang ist nun vor Wachsmotten geschützt.

 

Die Wachsmottenklappe verhindert den freien Zugang der Wachsmotten zum Nest.

 

Wachsmotte

Wachsmotte

Es sollte jedoch nach dem Ausflug der ersten Arbeiterinnen, mindestens 1 mal wöchentlich, die Nestoberfläche und die Gitterunterseite des Lüftungsaufsatzes auf Wachsmotten kontrolliert werden.

 

Sollte sich dort eine Wachsmotte befinden, muss das Nest behandelt werden.

Siehe INFO auf der Internetseite Wachsmotten

Wachsmottenlarven spinnen feine Fäden, die man meist in den Ecken des Nistkastens entdeckt.

 

Wachsmottenlarve

Wachsmottenlarve

Bei Nichtbehandlung entwickeln sich die Larven der Wachsmotte sehr schnell und Zerstören das gesamte Hummelnest und ihre Brut. Anschließend bohren sie sich in die Wandung des Nistkasten und zerstören diesen ebenfalls.