Aufstellung des Nistkastens

Grundsätzlich sollen Hummelnistkästen an einer geschützten Stelle aufgestellt werden, so dass er vor Regen, Wind und Sonnenbestrahlung geschützt ist. Zur natürlichen Auffindung des Nistkastens wird die Wachsmottenschutzklappe komplett entfernt, indem man die Ösen leicht aufbiegt und die Klappe aushängt. Wenn man den Eingang mit etwas Moos oder Steinchen wie einen Eingang zum Mausenest gestaltet, ist eine Selbstansiedlung wahrscheinlicher. Die Klappe wird erst wieder eingesetzt, wenn die ersten Arbeiterinnen auf Nektarsuche gehen. Die Arbeiterinnen orientieren sich beim Abflug wo sich der Eingang befindet um auch wieder sicher ins Nest zu gelangen. Die Klappe wird anfangs mit einem Streichholz so weit wie möglich geöffnet.

Es besteht aber auch die Möglichkeit eine Königin künstlich ins Nest einzusetzen. Die Besiedelung sollte möglichst früh im Frühjahr, also März bis Anfang April erfolgen, denn dann gelingt eine Annahme des Nistkastens am besten. Manche Königinnen sind recht eigenwillig und suchen sich mehrere Nistplätze aus, bevor sie sich entscheiden.